NABU: Verlauf bislang durchwachsen

Weltklimakonferenz neigt sich dem Ende zu

17.11.16 | Meinungen

Tschimpke: Gute Impulse, aber Verhandler verharren in Unsicherheit! Die letzten beiden Tage der Weltklimakonferenz (COP22) sind mit dem heutigen Donnerstag eingeläutet. Das Fazit der bisherigen Konferenz fällt für den NABU durchwachsen aus.

Dazu NABU-Präsident Olaf Tschimpke: „In Marrakesch hat die Bundesregierung einige gute Impulse gesetzt: Mit Hilfe der NDC-Partnerschaft, die auf Initiative der Bundesregierung gestartet ist, werden Entwicklungsländer in die Lage versetzt, schnell und effektiv möglichst ehrgeizige Klimaschutzziele zu erreichen. Auch der deutsche Klimaschutzplan ist, selbst wenn wir eigentlich mehr von ihm erwartet hätten, ein wichtiges Beispiel auf internationalem Parkett für eine langfristige Klimaschutzstrategie. Und nicht zuletzt hat die Bundesregierung auch zugesichert, weitere 50 Millionen Euro für den Anpassungsfonds zur Verfügung zu stellen.“ Allerdings verliefen, abgesehen von Impulsen wie diesen, die Verhandlungen bisher schleppend.
 
Lediglich zwei Tage bleiben den Staaten noch, die Beschlüsse des Pariser Klimaabkommens in konkrete Maßnahmen umzusetzen, um die Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad, besser noch auf 1,5 Grad Celsius, zu begrenzen. NABU-Präsident Olaf Tschimpke: „Die Verhandler verharren in Unsicherheit nach der US-Wahl. Ein Großteil der Entscheidungen soll auf nächstes Jahr verschoben werden. Wir müssen befürchten, dass in den nächsten Jahren nicht genug für den Klimaschutz getan wird. Nicht alle Länder scheinen ihre Anstrengungen ausreichend schnell erhöhen zu wollen. Das ist besonders dramatisch, da wir wieder einmal auf das wärmste Jahr seit Wetteraufzeichnung zusteuern, und gleichzeitig die Zeit für die notwendige Kehrtwende immer knapper wird. Spätestens in fünf Jahren müssten sich alle Staaten auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft befinden, damit eine Erderwärmung von 1,5 Grad überhaupt noch wahrscheinlich bleibt. Ein schwieriger Weg. Und dazu braucht es Leitplanken für jedes Land - genau das sollte Marrakesch liefern. Doch mit Verlauf der Konferenz rückt dieses Ziel in immer weitere Ferne. Wenn jetzt kein entscheidender Ruck mehr kommt, sieht es finster aus für das Klima."

 

Quelle: NABU

Keywords:Weltklimakonferenz, NABU, Umwelt, Klima

Thema: erneuerbare Energien, Energiewirtschaft

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.