Energetische Verwertung von Lebensmittelresten

Food Waste: Verunreinigte Lebensmittelreste sind wertvoller Energielieferant

29.04.16 | Hannover Messe Technik + Innovation

Die sauberste Art im Umgang mit Lebensmittelresten ist zweifelsohne deren Vermeidung. Doch gerade in Industrieländern wie Deutschland, UK oder USA gelingt das bislang schlecht. Alleine in Deutschland ist einer Studie der Uni Stuttgart von 2012 zufolge von einer Gesamtmenge von 11 Millionen Tonnen Lebensmitteln auszugehen, die jedes Jahr von Industrie, Handel, Großverbrauchern und Privathaushalten entsorgt werden. Gelegentlich werden solche Abfälle in Biogasanlagen energetisch verwertet – in aller Regel werden sie lediglich verbrannt oder deponiert. Bislang.

Das Cleantech-Unternehmen ENTRADE Energiesysteme AG aus Düsseldorf hat jetzt im Auftrag des britischen Partners Tidy Planet Ltd. untersucht, ob Essensreste auch im kleinen, kompakten E3-Kraftwerk zur Erzeugung von Strom, Wärme oder Kälte genutzt werden können. Der Fuel Test Report der Grazer Highterm Research Ges.mbH zeigt: Essensreste etwa aus Hotels oder der Gastronomie können problemlos als Brennstoff genutzt werden.

Das erneuerbare Brennstoffgemisch wird zuvor von Tidy Planet getrocknet, zu einer Art Pellets verarbeitet und dann im Verhältnis 20:80 mit Standard-Holzpellets vermischt. Aus einer Zufuhr von 19 Kilogramm pro Stunde kann mit einem Gesamtwirkungsgrad von 85 Prozent elektrische und thermische Energie gewonnen werden. Vorteil gegenüber Biogasanlagen: Die Abfälle müssen nicht „sortenrein“ sein. Aufgrund der Temperaturen im E3-Kraftwerk können auch Verpackungsreste enthalten sein. Gleichzeitig werden durch den dezentralen Einsatz des kompakten Kraftwerks auch unnötige Transporte zur nächsten Deponie vermieden.

„Wir haben den starken Drang, das Problem von Müllhalden aus Lebensmittelresten oder deren umweltschädlicher Verbrennung nachhaltig zu reduzieren“, sagt ENTRADE-CEO Julien Uhlig. „Mit dem E3 bieten wir Restaurants, Hotels oder Flughäfen weltweit die Chance, nicht mehr für die Entsorgung von Lebensmittelresten zu bezahlen, sondern diese intelligent einer energetischen, effizienten und umweltfreundlichen Verwertung zuzuführen. Das ist dank der kompakten Bauweise, der Flexibilität und des vollautomatischen Betriebs des E3-Kraftwerks einzigartig.“

Sein E3-Kraftwerk präsentiert ENTRADE auch vom 25. bis 29. April im Rahmen der Hannover Messe in Halle 2 am Gemeinschaftsstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Stand C28).

Keywords:Lebensmittel, Food Waste, Energielieferant

Thema: Energieerzeugung, Bioenergie

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.