Wie funktioniert Solarenergie?

Sonnenenergie - innovativ und ökonomisch wertvoll

26.02.18 | Erneuerbare

Solarenergie wird immer öfter von Menschen genutzt, um einerseits das Budget für Energie niedrig zu halten und andererseits Umweltbelastungen zu vermeiden.

Grundsätzlich ist die Funktion einer Photovoltaikanlage gleich - egal ob es sich nun um eine Industrieanlage oder ein privates Wohnhaus handelt.

Das Funktionsprinzip der netzgekoppelten Solaranlage ist dabei ganz simpel: Trifft Sonnenlicht auf Solarzellen beziehungsweise Solarmodule, wird Gleichstrom erzeugt. Größere Solarmodule bestehen aus einzelnen Solarzellen, die miteinander verschaltet sind. Die Solarmodule werden wiederum zu einem Solargenerator zusammengefügt beziehungsweise zusammengeschaltet. Der so erzeugte Solarstrom (Gleichstrom) wird mittels Wechselrichter in Wechselstrom verwandelt. Dank dieser Umwandlung lässt sich nun der Wechselstrom entweder in das private Netz einspeisen oder, falls eine gewisse Strommenge übrig ist, auch (gegen Entgelt) in das öffentliche Stromnetz einspeisen.

Welche Vorteile ergeben sich beim Umstieg auf Solarenergie

Heutzutage wird immer noch viel darüber diskutiert, wie aufwendig sich die Anschaffung/Installation einer Photovoltaikanlage gestaltet. Letztendlich soll der Nutzen deutlich geringer ausfallen. Ob sich eine Solaranlage lohnt, können Sie im Beitrag zum Thema Sonnenenergie von Netzsieger nachlesen.

Diverse Ökobilanzen belegen allerdings das Gegenteil: Mit einer Photovoltaikanlage lässt sich, je nachdem wie hoch die Qualität der Solaranlage ist, zwischen 1,5 Jahren und maximal 4 Jahren die Menge Solarenergie erzeugen, die zur Herstellung der Anlage benötigt wurde. Da die Hersteller eine Mindestlebensdauer zwischen 20 und 30 Jahre garantieren, zeigt sich eine höchst positive Energiebilanz.

Jedes Wohnhaus und jeder Gewerbe-/Industriebetrieb verzichtet, bei Nutzung von Solarenergie, auf Umweltbelastungen wie unter anderem CO2-Abgase und konventionelle Energieträger wie Kohle und Öl, Uran und Gas. Durch Nutzung der Sonnenenergie entfallen zudem Risiken, Umweltbelastungen/-schäden und Transporte durch Gas-/Öl-Pipelines, Gas-/Öltanker oder Castor-Transporte. Durch den Einsatz von Solarenergie kann sich somit jeder aktiv am Klima- und Umweltschutz beteiligen. Das Recycling ausgemusterter Solarmodule wird bereits erforscht, sodass dies auch in naher Zukunft an Bedeutung gewinnt.

Vorteile von Solarenergie

Der einzigartige Vorteil von Solarenergie liegt darin, dass es sich hier um eine unerschöpfliche Energiequelle handelt. Das bevorzugte Material für kristalline Solarzellen ist Silizium. Es eignet sich aufgrund seiner exzellente Verfügbarkeit, der geringen Rohmaterialkosten sowie der einfachen Verarbeitung besonders gut zur Anfertigung von Solarzellen. Weitere Vorteile sind unter anderem:

- Unabhängige Versorgung und stabile Kosten für Energie: Mit dem Einsatz von Solarenergie verringert sich für jeden Nutzer unter anderem eine Anhängigkeit von Kohle, Erdöl und Erdgas fördernden Unternehmen sowie der undurchsichtigen Preisgestaltung des Marktes. Diese Unabhängigkeit, auch gegenüber manchmal unverlässlichen Energiepartnern, bietet zusätzlich eine ganze Reihe von Vorteilen.

- Flexibilität bei der Erzeugung von Energie: Sonnenenergie lässt sich gleichermaßen in Form von Strom, zur Beheizung des Gebäudes und des Brauchwassers nutzen. Somit können Unternehmen und private Haushalte flexible Konzepte nutzen und/oder andere Energieformen mit Photovoltaikanlagen kombinieren. Sonnenenergie wird zudem stetig günstiger. Durch effizientere Fertigungsprozesse sinken ebenfalls die Anschaffungskosten für Photovoltaikanlagen.

- Da Solarenergie mobil verfügbar ist, lassen sich Solarmodule auch für Fahrzeuge (unter anderem Wohnmobile) nutzen. Dies geschieht heute bereits bei unterschiedlichen Projekten versuchsweise im Luft-/Straßenverkehr und der Schifffahrt.

Eventuelle Nachteile der Solarenergie

Wer viel Sonnenenergie erwirtschaften will, benötigt dementsprechende Flächen für die Solarmodule. Es wird derzeit allerdings an Technologien gearbeitet, die es erlauben Solarzellen beispielsweise in Dachflächen zu integrieren, damit eine wesentlich effizientere Nutzung ermöglicht wird.

Quelle:

Felix Jung, freier Redakteur

Bildquelle: pixabay

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.