App des Monats Mai 2016

„et“ Energiewirtschaftliche Tagesfragen

13.05.16 | Energie-Apps

In der Fachzeitschrift „et“ - Energiewirtschaftliche Tagesfragen erscheinen Fachbeiträge zu aktuellen energiewirtschaftlichen, energiepolitischen und ökologischen Fragestellungen. Die Autoren sind qualifizierte Wissenschaftler und Entscheidungsträger aus allen relevanten Bereichen der Energiewirtschaft sowie Vertreter von Behörden und Politiker. Bei der Struktur der Analysen, Kommentare und Problemlösungsvorschläge legt die „et“-Redaktion sowohl die ganzheitliche Sichtweise der Bereiche Energie/Umwelt/Klima als auch pragmatische Wege zu einem nachhaltigen Energiesystem zugrunde. Der Leserschaft wird damit jeden Monat ein breites und fundiertes Informationsspektrum zu den relevanten nationalen, europäischen und globalen Themen des Energiesektors geboten. Die zentralen Fragestellungen der Energiewende in Deutschland werden in der Rubrik „Zukunftsfragen“ fundiert, umfassend und kontrovers diskutiert. Dabei spielen Smart Energy-Konzepte und -technologien eine Schlüsselrolle. Generell ist in der „et“ bei kontroversen Themen Meinungsvielfalt garantiert.

Technische Daten

  • Kategorie: Wirtschaft
  • Aktualisiert: 14.11.2015
  • Version: 1.7.61
  • Größe: 10.4 MB
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Entwickler:
  • Preis: kostenfrei
  • Voraussetzungen: Erfordert iOS 6.0 oder neuer. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch

Die Bewertung von energie.de

Die App bietet dem Leser die Möglichkeit bisherige sowie die aktuellste Ausgabe der „et“ jederzeit und überall auf Smartphone oder Tablet abzurufen und zu lesen. Die einzelnen Ausgaben werden innerhalb der App chronologisch aufgeführt und können einzeln oder regelmäßig innerhalb eines Abonnements  erworben werden. Die Zeitschrift erscheint monatlich in 11 Ausgaben pro Jahr. Der Preis für ein Jahresabonnement beträgt 269,99 .- EUR. Die Einzelausgabe ist zu einem Preis von 31,99.- EUR erhältlich.

Wesentlichen Zielgruppen in den Energiemärkten sind die Unternehmen der Strom- und Gasversorgung sowie der Bereich der Erneuerbaren Energien. Eine hohe Verbreitung verzeichnet die „et“ in den Gebietskörperschaften, den Bundes- und Landesbehörden, Stadt-, Kreis-, und Gemeindeverwaltungen sowie bei den kommunalen Dienstleistungsunternehmen. In den einschlägigen Institutionen der Energiewissenschaft zählt die „et“ zur Pflichtlektüre. Zudem ist die Zeitschrift in der Politik sehr präsent: Alle mit Energie- und Umweltfragen befassten Bundes- und Landtagsabgeordnete erhalten regelmäßig die neueste Ausgabe der „et“.

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.