App des Monats März 2016

intercharge von Hubject

04.03.16 | Energie-Apps

Die intercharge-App von Hubject vernetzt die verschiedenen Akteure der Elektromobilität miteinander und ermöglicht Elektroautofahrern einen einfachen und kundenfreundlichen Zugang zu Ladestationen in ganz Europa. Durch das Freischalten aller Ladestationen, die mit dem intercharge-Symbol ausgestattet sind, ist somit anbieterübergreifendes Laden möglich.

Technische Daten

  • Kategorie: Wirtschaft
  • Aktualisiert: 01.06.2015
  • Version: 1.8
  • Größe: 5,5 MB
  • Sprache: Deutsch, Englisch
  • Preis: Kostenfrei
  • Voraussetzungen: Erfordert iOS 6 oder neuer. Kompatibel mit iPhone, iPad und iPod touch.

Die Bewertung von energie.de

Über das auf allen Ladestationen aufgebrachte intercharge-Symbol wird auf den ersten Blick deutlich, welche Ladestationen zum europaweiten Netzwerk gehören. Anbieter- und länderübergreifendes Laden ist somit problemlos möglich. Das bedeutet konkret: Der Elektroautofahrer kann sein Fahrzeug mit Strom laden, auch wenn er keinen Fahrstromvertrag mit dem jeweiligen Betreiber der Ladestation vorab abgeschlossen hat.

 

Und nun kommt die App zum Einsatz: Sie ermöglicht es, den Ladevorgang zu starten und wieder zu beenden. Dazu muss nur der am Ladepunkt angebrachte QR-Code - integriert in das intercharge-Symbol - mit der Scan-Funktion der App erfasst und die Vertragsnummer des Fahrstromanbieters angegeben werden. Vorraussetzung dafür ist, dass der Nutzer einen Fahrstromvertrag mit einem intercharge-Partner mit dem bereitgestellten Zugangsmedium (App, Ladekarte) besitzt.

Aber auch Elektroautofahrer ohne Fahrstromvertrag können laden: Mit der Direktbezahllösung "intercharge direct" kann per PayPal oder Kreditkarte an der Ladestation bezahlt werden – ohne Vertrag, ohne Anmeldung.

Keywords:App des Monats, Elektromobilität, E-Auto, Erneuerbare

Thema: Mobilität, erneuerbare Energien

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare.