Energielexikon

Das Energielexikon auf energie.de ist mit über 700 Stichwörtern das Nachschlagewerk für Fachbegriffe aus allen Bereichen der Energiewirtschaft und bietet somit ein fundiertes Grundlagenwissen für die Fach- und Führungskräfte der Energiewirtschaft. Mit dem täglichen eWA-Newsletter (energie-Wissen-Aktiv), dem Wissensquiz der Energiewirtschaft, können Sie ihr Wissen festigen und ihre Kompetenz täglich ausbauen.

  • LPG

    Unter diesem Begriff versteht man Flüssiggas, mitunter auch „Autogas“ genannt, welches vor allem aus Propan und Butan besteht. Es handelt sich hierbei um ein Gas, das auch bei..mehr lesen >>

  • Wärmetauscher

    Ein Wärmetauscher ist ein Apparat, mit dem thermische Energie von einem Transportmedium an ein anderes übertragen werden kann. Die einsetzbaren Medien - zumeist Wasser, Öl oder geschmolzenes Salz -..mehr lesen >>

  • Wafer

    Wafer (eng.: Waffel) sind dünne, kreisförmige Halbleiterscheiben, die zumeist aus Silizium bestehen. Sobald Siliziumstäbe nach ihrer Herstellung in dünne Schichten zerschnitten werden, spricht man..mehr lesen >>

  • CAES

    Compressed Air Energy Storage (CAES) ist die englische Bezeichnung für Druckluftspeicherkraftwerke. CAES-Kraftwerke dienen der Bereitstellung von Regelenergie, indem sie Nachts elektrische Energie..mehr lesen >>

  • Cap

    Als "cap" bezeichnet man bei Handelsverträgen oder Fördermechanismen eine Preisdeckelung, die einen Maximalpreis für einen m³ Erdgas oder eine kWh Strom festlegt. Übersteigen die Preise am..mehr lesen >>

  • carbon credits

    Carbon credits oder zu deutsch "zertifizierte Emissionsreduktionen" sind spezielle Zertifikate, die Unternehmen erhalten, wenn sie durch den Bau neuer oder modernisierter Anlagen in..mehr lesen >>

  • carbon leakage

    Als "carbon leakage" (CO2-Leck) wird das Problem der Verlagerung von CO2-Emissionen in Drittländer durch Abwanderung der heimischen Produktion bezeichnet. Durch den Gesetzentwurf des..mehr lesen >>

  • Carnot-Wirkungsgrad

    Der Carnot-Wirkungsgrad (auch Carnot-Faktor genannt), wurde nach dem französischen Physiker Nicolas Léonard Sadi Carnot benannt und gibt die theoretische Obergrenze für den möglichen Wirkungsgrad..mehr lesen >>

  • CASTOR

    CASTOR steht für "Behälter für Lagerung und Transport radioaktiven Materials". Der Name bezeichnet eine bestimmte Behälterfamilie der GNS (Gesellschaft für Nuklear-Service mbH). Bei den..mehr lesen >>

  • CCGT

    CCGT (Combined Cycle Gas Turbine), auch als GuD-Anlagen (Gas- und Dampfturbinen-Anlagen) bekannt, dienen der Stromerzeugung durch Kombination vom Gasturbinen- und Dampfturbinenprozess. In Deutschland..mehr lesen >>

  • CCS

    Carbon Dioxide Capture and Storage (CCS) bezeichnet die Abscheidung von CO2 bei Verbrennungsprozessen. Dieses Verfahren soll es künftig möglich machen, dass Kraftwerke, die mit fossilen Brennstoffen..mehr lesen >>

  • CDM

    Clean Development Mechanism (CDM), zu deutsch "Mechanismus für umweltverträgliche Entwicklung", ist einer der drei vom Kyoto-Protokoll vorgesehenen Mechanismen zur Reduktion von..mehr lesen >>

  • Cellulose-Ethanol

    Als Cellulose-Ethanol bezeichnet man einen Ethanol-Treibstoff, der aus pflanzlichen Abfällen hergestellt wird. Es handelt sich also um einen biosynthetischen Ottokraftstoff, der nach Motoranpassung..mehr lesen >>

  • Cepheus-Studie

    Die Cepheus-Studie (Cost Efficient Passive Houses as European Standards) ist ein Projekt der Europäischen Kommission bzw. der Generaldirektion Transport und Energie. Inhalt des Projekts ist die..mehr lesen >>

  • CER-Futures

    Bei den CER-Futures (Certified Emission Reductions) handelt es sich um "Emissionsgutschriften", die nach dem Kyoto-Protokoll an der EEX gehandelt werden und eine Ergänzung zu den..mehr lesen >>

  • Cetanzahl

    Die Cetanzahl ist eine Kennzahl zur Bestimmung der Zündwilligkeit von Dieselkraftstoffen. Desto größer die Kettenverbindungen an Kohlenwasserstoffen im Diesel sind, desto leichter entzündet sich der..mehr lesen >>

  • CHP

    Mit Combined Heat and Power (CHP) bezeichnet man im Englischen die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), also den Prozess bei dem in Kraftwerken, die mit fossilen oder regenerativen Brennstoffen betrieben..mehr lesen >>

  • churn rate

    Churn rate ist der englische Begriff für Abwanderungsrate und definiert wie viele Kunden in einem bestimmten Zeitraum von ihrem ursprünglichen Dienstleistungsanbieter zu einem anderen wechseln. Vor..mehr lesen >>

Treffer 1 bis 15 von 33