Energielexikon

Das Energielexikon auf energie.de ist mit über 700 Stichwörtern das Nachschlagewerk für Fachbegriffe aus allen Bereichen der Energiewirtschaft und bietet somit ein fundiertes Grundlagenwissen für die Fach- und Führungskräfte der Energiewirtschaft. Mit dem täglichen eWA-Newsletter (energie-Wissen-Aktiv), dem Wissensquiz der Energiewirtschaft, können Sie ihr Wissen festigen und ihre Kompetenz täglich ausbauen.

  • LPG

    Unter diesem Begriff versteht man Flüssiggas, mitunter auch „Autogas“ genannt, welches vor allem aus Propan und Butan besteht. Es handelt sich hierbei um ein Gas, das auch bei..mehr lesen >>

  • Wärmetauscher

    Ein Wärmetauscher ist ein Apparat, mit dem thermische Energie von einem Transportmedium an ein anderes übertragen werden kann. Die einsetzbaren Medien - zumeist Wasser, Öl oder geschmolzenes Salz -..mehr lesen >>

  • Wafer

    Wafer (eng.: Waffel) sind dünne, kreisförmige Halbleiterscheiben, die zumeist aus Silizium bestehen. Sobald Siliziumstäbe nach ihrer Herstellung in dünne Schichten zerschnitten werden, spricht man..mehr lesen >>

  • E&P

    E&P steht für Exploration & Production und bezeichnet das Upstream-Geschäft in der Öl- und Gasindustrie. Hierin inbegriffen sind die Suche, die Erschließung und die Förderung von..mehr lesen >>

  • EBS

    Als Ersatzbrennstoff (EBS) bezeichnet man einen synthetischen Brennstoff, der in der Regel aus Abfällen besteht, die einen ausreichend hohen Heizwert zur thermischen Nutzung aufweisen. Unabhängig von..mehr lesen >>

  • Economiser (ECO)

    Ein Economiser (ECO) ist ein Bauteil in einer Dampfkesselanlage, in dem das Speisewasser eines Kraftwerks vorgewärmt wird, um Abwärmeverluste zu vermeiden und den Wirkungsgrad der Anlage zu erhöhen...mehr lesen >>

  • EEG

    Im Jahr 2000 wurde das Stromeinspeisungsgesetz durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ersetzt. Mit dem EEG wird die vorrangige Abnahme, Übertragung und Vergütung von Strom aus erneuerbaren..mehr lesen >>

  • EEG-Strom

    Als EEG-Strom bezeichnet man Strom aus Erneuerbaren Energien, der über das gleichnamige Gesetz (EEG) mit festen Einspeisetarifen vergütet wird. Er wird von den Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB) an der..mehr lesen >>

  • EEG-Wälzung

    Unter der EEG-Wälzung versteht man die Umverteilung, der nach dem EEG-Gesetz geförderten Erneuerbaren Energien auf die Energieversorger. Hierbei wird vom Übertragungsnetzbetreiber ermittelt, welcher..mehr lesen >>

  • eex

    Die European Energy Exchange (eex) ist die elektronische Börse für den Stromhandel in Deutschland mit Sitz in Leipzig. An der eex werden neben Strom auch CO2-Emissionsberechtigungen sowie Erdgas und..mehr lesen >>

  • EF

    Der Emissionsfaktor (EF) gibt die CO2-Emissionen je Brennstoffeinheit an. Der EF ist das Verhältnis aus der Masse eines freigesetzten (emittierten) Stoffes zu der eingesetzten Masse eines..mehr lesen >>

  • EFET

    Die EFET ist ein Zusammenschluss von mehr als 100 europäischen Energiehandelsunternehmen aus 27 Ländern mit Sitz in Amsterdam. Ziele der Vereinigung der Energiehändler sind die Förderung des..mehr lesen >>

  • EFET Deutschland

    Die EFET Deutschland ist der Verband Deutscher Gas- und Stromhändler e.V., der eng mit der European Federation of Energy Traders (EFET) zusammenarbeit. Gegründet wurde der Verband mit Sitz in Berlin..mehr lesen >>

  • EFH

    Die Abkürzung EFH steht für "Einfamilienhaus" und wird als Kategorie in den neuen Energieausweisen verwendet. Der so genannte EFH Neubau stellt im Energieausweis ein sparsames Gebäude dar,..mehr lesen >>

  • Egix

    Die European Energy Exchange AG (EEX) veröffentlicht ab dem 27. Januar 2011 den European Gas Index (Egix). Ziel ist es, einen transparenten und einfach zu ermittelnden Referenzpreis für den Gasmarkt..mehr lesen >>

  • EGS

    EGS (Enhanced Geothermal System) gehört zu den petrothermalen Systemen der Geothermie und stellt ein erweitertes Konzept des einfachen HDR-Verfahrens dar. Hierbei wird nicht nur eine Förderbohrung in..mehr lesen >>

  • EHVV

    Die EHVV (Emissionshandels-Versteigerungsverordnung) regelt die Versteigerung von Emissionszertifikaten, die Betreiber von emissionshandelspflichtigen Anlagen zum Ausstoß bestimmter Mengen..mehr lesen >>

  • Eigenerzeugung

    Unter Eigenerzeugung versteht man die Erzeugung von elektrischer Energie durch Anlagen im eigenen Betrieb. Eine Ausnahme bilden unter dieser Definition jedoch Notstromaggregate sowie elektrische..mehr lesen >>

Treffer 1 bis 15 von 92