Energielexikon

Das Energielexikon auf energie.de ist mit über 700 Stichwörtern das Nachschlagewerk für Fachbegriffe aus allen Bereichen der Energiewirtschaft und bietet somit ein fundiertes Grundlagenwissen für die Fach- und Führungskräfte der Energiewirtschaft. Mit dem täglichen eWA-Newsletter (energie-Wissen-Aktiv), dem Wissensquiz der Energiewirtschaft, können Sie ihr Wissen festigen und ihre Kompetenz täglich ausbauen.

  • CAES

    Compressed Air Energy Storage (CAES) ist die englische Bezeichnung für Druckluftspeicherkraftwerke. CAES-Kraftwerke dienen der Bereitstellung von Regelenergie, indem sie Nachts elektrische Energie..mehr lesen >>

  • Energiesteuergesetz

    Das Energiesteuergesetz (EnergieStG) ist ein deutsches Bundesgesetzt, das 2006 das bis dahin geltende Mineralölsteuergesetz abgelöst hat. Es regelt die Besteuerung aller fossilen Energieträger..mehr lesen >>

  • Bruttostromverbrauch

    Als Bruttostromverbrauch bezeichnet man den Stromverbrauch eines Landes unter Berücksichtigung der Im- und Exporte. Er setzt sich zusammen aus der Nettostromerzeugung, dem Austauschsaldo über die..mehr lesen >>

  • U-Wert

    Der U-Wert (ehemals: k-Wert) ist der Wärmedurchgangs-Koeffizient, der die Menge der Energie angibt, die in einer bestimmten Zeit durch ein Bauteil dringt. Je niedriger dieser Wert für ein Bauteil..mehr lesen >>

  • UBA

    Das deutsche Umweltbundesamt (UBA) ist die zentrale Umweltbehörde in Deutschland und gehört zusammen mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) und dem Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) zum..mehr lesen >>

  • Überdruckturbinen

    Eine Überdruckturbine oder auch Reaktionsturbine ist eine Turbine, bei der vor und nach den Laufschaufeln ein Druckgefälle entsteht. Auf dem Laufrad einer Überdruckturbine wird also der statische..mehr lesen >>

  • Überhitzer

    Als Überhitzer wird der Teil in einem Dampfkessel bezeichnet, in dem das bereits verdampfte Wasser (Nassdampf) zusätzlich erhitzt wird (Heißdampf). Die Überhitzung von Wasserdampf erlaubt eine..mehr lesen >>

  • Übertragungsfähigkeit

    Als Übertragungsfähigkeit oder auch NTC (Net Transfer Capacity) bezeichnet man die bestmöglich abgeschätzte Grenze für den physikalischen Leistungsfluss zwischen zwei benachbarten Netzzonen. Die..mehr lesen >>

  • Übertragungsnetz

    Hierbei handelt es sich um ein Elektrizitätsnetz, das zur Übertragung elektrischer Energie zu nachgeordneten Verteilungsnetzen dient. Deutsche Übertragungsnetze haben im Allgemeinen die..mehr lesen >>

  • UCTE

    Die UCTE war die europäische Vereinigung zur Koordinierung der Übertragung von Elektrizität. Sie hatte als Ziel, die bereits bestehenden oder noch zu errichtenden Stromerzeugungs- und..mehr lesen >>

  • unkonventionelle Ressourcen

    Als unkonventionelle Ressourcen bezeichnet man den Teil der Ressourcen, der auf Grund von technischen Grenzen bisher nicht gefördert werden konnte. Darunter fällt etwa das sogenannte "tight..mehr lesen >>

  • UVP

    UVP ist die Abkürzung von "Umweltverträglichkeitsprüfung". Die UVP stellt ein gesetzlich geregeltes Verfahren dar, mit dem die Auswirkungen von Projekten auf die Umwelt im Vorfeld der..mehr lesen >>

  • UW

    Ein Umspannwerk (UW) ist ein Teil des elektrischen Versorgungsnetzes und dient der Verbindung verschiedener Netze mit unterschiedlichen Spannungsebenen. Umspannwerke verbinden die überregionalen und..mehr lesen >>