Abgastemperatur

Die Abgastemperatur ist die Temperatur des Abgases beispielsweise eines Heizkessels oder eines Verbrennungsmotors. Zusammen mit der Abgasmenge pro Zeiteinheit bestimmt sie im Wesentlichen die Verlustleistung eines Heizkessels, solange der Brenner läuft.

In manchen Fällen wird die im Abgas enthaltene Wärme weiter genutzt, etwa indem das Abgas vor dem Schornstein durch einen Wärmetauscher geleitet wird. Wenn Abgase mit hohen Temperaturen von z.B. 200 °C in einen Kamin entlassen werden, führt dies zu erheblichen Energieverlusten, also einer verminderten Energieeffizienz. Der Wirkungsgrad eines Heizkessels hängt allerdings nicht nur von der Abgastemperatur ab, sondern auch gegebenenfalls vom Luftüberschuss, der über die Messung des restlichen Sauerstoffgehalts des Abgases z.B. mit einer Lambda-Sonde ermittelt werden kann.

In vielen Fällen darf ein gewisser Wert der Abgastemperatur nicht dauerhaft unterschritten werden, weil sonst z.B. Kondensation von Wasserdampf im Kamin auftritt und dies Schäden durch Versottung verursachen würde. In solchen Situation müsste also erst die Kaminanlage für den Betrieb mit niedrigeren Abgastemperaturen angepasst werden, etwa durch Einziehen eines Rohrs aus Edelstahl oder aus hitzebeständigem Kunststoff wie z.B. Polypropylen-S (bis 120 °C) oder Teflon (bis 160 °C).

Quelle: RP-Energie-Lexikon von Dr. Rüdiger Paschotta

www.energie-lexikon.info/abgastemperatur.html

Keywords:Lambda-Sonde, Schornstein

Thema: Kraftwerktechnik