Ab 1. Oktober 2019 müssen Fahrpläne an die ÜNB signiert und ab 1. Juli 2020 auch verschlüsselt versendet werden. Soptim hat dazu das Nominierungstool SE:NOM angepasst.
Verwendung von Schlüsseln und Signaturen (Quelle: Soptim)

Wie die Verwendung von Schlüsseln und Signaturen im Mailverkehr funktioniert, zeigt die oben dargestellt Grafik.

Eine Organisation besitzt ein oder mehrere Schlüsselpaare, bestehend aus einem privaten und einem öffentlichen Schlüssel. Bei der Verschlüsselung wird nur der öffentliche Schlüssel an weitere Personen (hier die ÜNB) weitergegeben, während der private Schlüssel im eigenen Besitz verbleibt.

Die Signatur stellt bei E-Mails eine Art Unterschrift dar, mit welcher der Absender garantiert, dass er derjenige ist, der die Mail verfasst beziehungsweise die Datei erstellt hat. Hierzu bildet er aus dem Originaltext der E-Mail mit Hilfe seines privaten Schlüssels eine Prüfsumme, „Hash“ genannt, die an die Mail angehängt wird. Der Empfänger kann mit dem öffentlichen Schlüssel des Senders verifizieren, dass die Signatur zum Originaltext passt.

„Umstellung läuft aus unserer Sicht glatt!“

„Mit SE:NOM können unsere Kunden schon seit Juli 2019 Fahrplandaten über signierte und verschlüsselte E-Mails versenden. Man muss bei Einführung dieser Prozesse genau hinschauen, denn die Signatur verlangt einen ganz bestimmten Algorithmus, wenn sie akzeptiert werden soll“, beschreibt Rico Leenarts, der den Umstellungsprozess bei den SE:NOM-Anwendern aus Soptim-Sicht begleitet.

„Durch die gute Vorbereitung läuft die Umstellung aus unserer Sicht glatt. Alle Nutzer von SE:NOM werden zum Stichtag regelkonform arbeiten können.“ Die größte Hürde für die Unternehmen war laut Leenarts das Beschaffen und Implementieren der Zertifikate, weil dies firmenintern einen gewissen administrativen Aufwand erfordert. „Liegen die Zertifikate vor, konnten und können wir per Testmandant die Mailkonfiguration und den Fahrplanversand an die ÜNB erproben. Bilanzkreisverantwortliche brauchen am Stichtag quasi nur noch einen Schalter umzulegen, um auch im Produktivsystem regelkonform Fahrpläne versenden zu können.“

ew-Redaktion
2 / 2

Ähnliche Beiträge