Kooperation für vereinfachte Leitungsrecherche

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen BIL und Aliz für eine vereinfachte Leitungsrecherche: Ingo Reiniger (BIL), Markus Heinrich (Wolter Hoppenberg), Eva Benz (BIL), Antje Bommhardt (Aliz), Eugen Dempfle (Aliz), Thomas Beisch (Aliz), Jens Focke (BIL) (Quelle: BIL)

Mit einer Kooperation wollen die BIL eG und die Aliz GmbH & Co. KG die Leitungsrecherche im Tiefbau vereinfachen. So wird das BIL-Portal ab Juli 2019 als zentrale Plattform die Funktion des standardisierten Anfrageeingangs übernehmen. Der Bauanfragende formuliert sein Bauvorhaben in der Nutzeroberfläche des BIL-Portals. Die weiterhin kostenfreie Anfrage erreicht automatisch die bei BIL organisierten Leitungsbetreiber und stellt die Anfrage bei ermittelter Zuständigkeit dem Betreiber zu. Darüber hinaus bietet das Portal die Option, die Anfrage an den kostenpflichtigen Aliz-Mehrwertdienst weiterzuleiten, der aus den über 12 .000 bekannten Betreibern in derzeit zwölf Bundesländern weitere potenziell zuständige Leitungsbetreiber ermittelt. Die Verfügbarkeit des Aliz-Dienstes in der gesamten Bundesrepublik ist bis Ende 2020 geplant.

Die ermittelten Zuständigkeiten werden dem Anfragenden im BIL-Portal in einer Positiv- und Negativliste dargestellt. Damit hat der Anfragende die komplette Übersicht über alle Leitungsbetreiber, und er kann die im Rahmen der Leitungsauskunft übermittelten Informationen verwalten und rechtssicher archivieren.

Leitungsrecherche über zentrales Online-Portal

Durch die Zusammenarbeit beider Dienste soll einerseits der Anfrageprozess für den Bauanfragenden vereinfacht und andererseits die Sicherheit im Tiefbau sowie die Versorgungssicherheit durch die Vermeidung von Leitungsschäden deutlich erhöht werden. »Die Betreiber werden davon profitieren, dass Doppelanfragen aus verschiedenen Quellen vermieden werden und der Zugang standardisierter Bauanfragen über schon vorhandene Schnittstellen in die nachgelagerten Systeme erfolgt«, betont Thomas Beisch, Technischer Leiter bei Aliz. »Die Formulierung unstrukturierter E-Mails an beliebige Verteiler kann damit der Vergangenheit angehören«, ergänzt Ingo Reiniger, Technischer Leiter des BIL-Portals.

ew-Redaktion

Ähnliche Beiträge