Vertragsunterzeichnung: Dr. Markus Kirchler (MHP) und Dr. Rainer Pflaum (TransnetBW)

Vertragsunterzeichnung: Dr. Markus Kirchler (MHP) und Dr. Rainer Pflaum (TransnetBW) (Quelle: Intelligent Energy System Services)

Zum 1. Juni 2021 haben die Management- und IT-Beratung MHP und der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW das Joint Venture „Intelligent Energy System Services“ gegründet. Damit bauen die beiden Unternehmen ihre Kooperation weiter aus. Bereits seit Januar 2019 arbeiten MHP und TransnetBW zusammen, um vor allem solche Unternehmen und Organisationen zu begleiten, deren Geschäftsmodelle und Verantwortungsbereiche die Energie- und Mobilitätswende tangieren. Dabei geht es immer darum, intelligente Produkte, intelligente Netze und intelligente Märkte in smarten Systemen zusammenzuführen. In der Praxis entstehen daraus Lösungen wie ein intelligentes Lastmanagement zur Steuerung des Strombedarfs an Industrie- und Gewerbestandorten oder eine netzstabilisierende Stromspeicherung in E-Autos.

Das Joint Venture, an dem MHP und TransnetBW jeweils 50 Prozent halten, wird künftig unter dem Namen „Intelligent Energy System Services“ mit Firmensitz in Ludwigsburg eigenständig agieren. Zunächst werden dort 23 Mitarbeiter beschäftigt sein. Innerhalb eines Jahres ist ein Wachstum auf 40 Mitarbeiter geplant. Geschäftsführer der neuen Gesellschaft wird Dr. Dominique Gross, der als Associated Partner bei MHP bislang die Zusammenarbeit leitete.

Dr. Markus Kirchler, Member of the Board of Management bei MHP: „In den zurückliegenden drei Jahren sind zwei Punkte sehr deutlich geworden: TransnetBW und MHP arbeiten hervorragend zusammen und ergänzen sich perfekt mit ihrer komplementären Positionierung und Expertise. Mit unserer Partnerschaft adressieren wir sehr glaubwürdig die Schnittstelle zwischen Energie und Mobilität in unserem Kernmarkt – dem Mobilitäts-Ökosystem – und damit eines der bedeutendsten Handlungsfelder im Rahmen der Mobilitätswende. Für uns ist daher der Ausbau unserer Zusammenarbeit in Form eines Joint Ventures der nächste logische Schritt.“

„Seit dem Beginn unserer Zusammenarbeit hat sich das Umfeld weiter verändert“, sagt Dr. Rainer Pflaum, Geschäftsführer bei TransnetBW. „Auf der einen Seite fordert vor allem die junge Generation sehr nachdrücklich eine nachhaltigere Wirtschaft und Gesellschaft. Auf der anderen Seite hat die E-Mobilität erheblich an Dynamik gewonnen. Jetzt geht es darum, die Player aus den unterschiedlichen Sektoren zusammenzubringen, um smarte Systeme aufzubauen. Gemeinsam mit MHP haben wir uns das zur Aufgabe gemacht.“

ew-Redaktion

Ähnliche Beiträge

Vertragsunterzeichnung: Dr. Markus Kirchler (MHP) und Dr. Rainer Pflaum (TransnetBW)

Vertragsunterzeichnung: Dr. Markus Kirchler (MHP) und Dr. Rainer Pflaum (TransnetBW) (Quelle: Intelligent Energy System Services)

Zum 1. Juni 2021 haben die Management- und IT-Beratung MHP und der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW das Joint Venture „Intelligent Energy System Services“ gegründet. Damit bauen die beiden Unternehmen ihre Kooperation weiter aus. Bereits seit Januar 2019 arbeiten MHP und TransnetBW zusammen, um vor allem solche Unternehmen und Organisationen zu begleiten, deren Geschäftsmodelle und Verantwortungsbereiche die Energie- und Mobilitätswende tangieren. Dabei geht es immer darum, intelligente Produkte, intelligente Netze und intelligente Märkte in smarten Systemen zusammenzuführen. In der Praxis entstehen daraus Lösungen wie ein intelligentes Lastmanagement zur Steuerung des Strombedarfs an Industrie- und Gewerbestandorten oder eine netzstabilisierende Stromspeicherung in E-Autos.

Das Joint Venture, an dem MHP und TransnetBW jeweils 50 Prozent halten, wird künftig unter dem Namen „Intelligent Energy System Services“ mit Firmensitz in Ludwigsburg eigenständig agieren. Zunächst werden dort 23 Mitarbeiter beschäftigt sein. Innerhalb eines Jahres ist ein Wachstum auf 40 Mitarbeiter geplant. Geschäftsführer der neuen Gesellschaft wird Dr. Dominique Gross, der als Associated Partner bei MHP bislang die Zusammenarbeit leitete.

Dr. Markus Kirchler, Member of the Board of Management bei MHP: „In den zurückliegenden drei Jahren sind zwei Punkte sehr deutlich geworden: TransnetBW und MHP arbeiten hervorragend zusammen und ergänzen sich perfekt mit ihrer komplementären Positionierung und Expertise. Mit unserer Partnerschaft adressieren wir sehr glaubwürdig die Schnittstelle zwischen Energie und Mobilität in unserem Kernmarkt – dem Mobilitäts-Ökosystem – und damit eines der bedeutendsten Handlungsfelder im Rahmen der Mobilitätswende. Für uns ist daher der Ausbau unserer Zusammenarbeit in Form eines Joint Ventures der nächste logische Schritt.“

„Seit dem Beginn unserer Zusammenarbeit hat sich das Umfeld weiter verändert“, sagt Dr. Rainer Pflaum, Geschäftsführer bei TransnetBW. „Auf der einen Seite fordert vor allem die junge Generation sehr nachdrücklich eine nachhaltigere Wirtschaft und Gesellschaft. Auf der anderen Seite hat die E-Mobilität erheblich an Dynamik gewonnen. Jetzt geht es darum, die Player aus den unterschiedlichen Sektoren zusammenzubringen, um smarte Systeme aufzubauen. Gemeinsam mit MHP haben wir uns das zur Aufgabe gemacht.“

ew-Redaktion

Ähnliche Beiträge

Vertragsunterzeichnung: Dr. Markus Kirchler (MHP) und Dr. Rainer Pflaum (TransnetBW)

Vertragsunterzeichnung: Dr. Markus Kirchler (MHP) und Dr. Rainer Pflaum (TransnetBW) (Quelle: Intelligent Energy System Services)

Zum 1. Juni 2021 haben die Management- und IT-Beratung MHP und der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW das Joint Venture „Intelligent Energy System Services“ gegründet. Damit bauen die beiden Unternehmen ihre Kooperation weiter aus. Bereits seit Januar 2019 arbeiten MHP und TransnetBW zusammen, um vor allem solche Unternehmen und Organisationen zu begleiten, deren Geschäftsmodelle und Verantwortungsbereiche die Energie- und Mobilitätswende tangieren. Dabei geht es immer darum, intelligente Produkte, intelligente Netze und intelligente Märkte in smarten Systemen zusammenzuführen. In der Praxis entstehen daraus Lösungen wie ein intelligentes Lastmanagement zur Steuerung des Strombedarfs an Industrie- und Gewerbestandorten oder eine netzstabilisierende Stromspeicherung in E-Autos.

Das Joint Venture, an dem MHP und TransnetBW jeweils 50 Prozent halten, wird künftig unter dem Namen „Intelligent Energy System Services“ mit Firmensitz in Ludwigsburg eigenständig agieren. Zunächst werden dort 23 Mitarbeiter beschäftigt sein. Innerhalb eines Jahres ist ein Wachstum auf 40 Mitarbeiter geplant. Geschäftsführer der neuen Gesellschaft wird Dr. Dominique Gross, der als Associated Partner bei MHP bislang die Zusammenarbeit leitete.

Dr. Markus Kirchler, Member of the Board of Management bei MHP: „In den zurückliegenden drei Jahren sind zwei Punkte sehr deutlich geworden: TransnetBW und MHP arbeiten hervorragend zusammen und ergänzen sich perfekt mit ihrer komplementären Positionierung und Expertise. Mit unserer Partnerschaft adressieren wir sehr glaubwürdig die Schnittstelle zwischen Energie und Mobilität in unserem Kernmarkt – dem Mobilitäts-Ökosystem – und damit eines der bedeutendsten Handlungsfelder im Rahmen der Mobilitätswende. Für uns ist daher der Ausbau unserer Zusammenarbeit in Form eines Joint Ventures der nächste logische Schritt.“

„Seit dem Beginn unserer Zusammenarbeit hat sich das Umfeld weiter verändert“, sagt Dr. Rainer Pflaum, Geschäftsführer bei TransnetBW. „Auf der einen Seite fordert vor allem die junge Generation sehr nachdrücklich eine nachhaltigere Wirtschaft und Gesellschaft. Auf der anderen Seite hat die E-Mobilität erheblich an Dynamik gewonnen. Jetzt geht es darum, die Player aus den unterschiedlichen Sektoren zusammenzubringen, um smarte Systeme aufzubauen. Gemeinsam mit MHP haben wir uns das zur Aufgabe gemacht.“

ew-Redaktion

Ähnliche Beiträge