Wärme Hamburg beginnt am 10. Januar mit vorbereitenden Arbeiten für den Bau der Südleitung

Wärme Hamburg beginnt am 10. Januar mit vorbereitenden Arbeiten für den Bau der Südleitung (Quelle: Wärme Hamburg)

Das Konzept „Energiepark Hafen“ setzt vor allem auf die Einspeisung klimaneutraler Abwärme aus Industrieprozessen und einer geplanten Abwasserwärmepumpe in das Fernwärmenetz der Wärme Hamburg. Der Anteil klimaneutraler Wärme wird bei mehr als 55 Prozent liegen.

Zur Herstellung des künftigen Baufelds für die Südleitung, die durch einen Tunnel unter der Elbe geführt wird, werden im Hindenburgpark in Hamburg-Othmarschen Fäll- und Rodungsarbeiten stattfinden. Im Anschluss wird die Baustelle für die Tunnelbauarbeiten eingerichtet, die voraussichtlich Anfang Februar beginnen. Im Zeitraum der geplanten Arbeiten kommt es zu einer Sperrung des gesamten Hindenburgparks.

Wärme Hamburg plant, die Baumaßnahmen 2024 abzuschließen. Danach wird die Parkfläche wiederhergestellt. Die Grünanlage wird in Anlehnung an die ursprüngliche Gestaltung durch den damaligen Gartenbaudirektor Ferdinand Tutenberg errichtet und durch moderne Parkbänke und die Erneuerung der Geh- und Radwege aufgewertet.

EHP-Redaktion

Ähnliche Beiträge