Ormazabal lieferte eine Schaltanlage, deren Felder und Blöcke mit integrierten Druckabsorbern ausgerüstet sind, die freigesetzte Gase nach außen ableiten.

Die Netzanschlussstation am Unternehmenshauptsitz der Beton- und Energietechnik Heinrich Gräper GmbH & Co. KG wurde für die Integration einer Photovoltaikanlage umgebaut und mit einer Mittelspannungs-Schaltanlage von Ormazabal ausgestattet (Bild: Beton- und Energietechnik Heinrich Gräper)

Ausstattung gemäß ­Anschlussbedingungen

"Die von Ormazabal gelieferte Schaltanlage versorgt nicht nur unseren Produktionsstandort mit grünem Strom, sondern speist den Überschuss auch in das Versorgungsnetz der EWE ein", erklärt Christian Schüer, der gemeinsam mit seinem Kollegen Timo Herden das Projekt bei Elley leitete. "Die vorhandene Anlage nutzte nach heutigem Standard veraltete Technik, die nicht mehr den Richtlinien des Netzbetreibers entsprach. Sie musste für die Erweiterung des Netzanschlusses ausgetauscht werden. Die neue Schaltanlage aus dem Hause Ormazabal ist gasisoliert und erfüllt die aktuellen Anforderungen." Zum Einsatz kam eine Schaltanlage des Typs gae (24 kV, 630 A, 20 kA), die gemäß den Anschlussbedingungen der EWE konfiguriert wurde. Die Anlage besteht aus Kabelanschlussfeldern, einem Messfeld, einem Transformatorfeld sowie zwei Leistungsschaltfeldern mit Motorantrieb. Die Leistungsschalter wurden ab Werk mit der geforderten Sekundärtechnik zum Anlagenschutz ausgestattet.

2 / 3

Ähnliche Beiträge