Die innovative Straßenleuchte bietet eine exzellente Abdeckung mit dem neuen und schnellen 5G-Standard

Die innovative Straßenleuchte bietet eine exzellente Abdeckung mit dem neuen und schnellen 5G-Standard (Quelle: Telefonica Deutschland / O2)

Dank der innovativen Straßenleuchte erhalten O2 Kunden im Umkreis von etwa 250 m rund um die Gutleutstraße 280 eine exzellente Abdeckung mit dem neuen und schnellen 5G-Standard – zusätzlich zur bereits vorhandenen 2G/3G/4G-Mobilfunkversorgung. O2 Kunden profitieren dadurch im ersten Schritt von höheren und stabileren Geschwindigkeiten für alle datenintensiven Anwendungen im O2 Mobilfunknetz. Perspektivisch lassen sich mit 5G an derartigen Standorten auch Echtzeit-Anwendungen wie das vernetzte Fahren realisieren.

„Auf dem Weg zu unserer 5G-Vollversorgung der Bevölkerung bis Ende 2025 investieren wir bundesweit massiv in den Netzausbau. Dabei setzen wir auch auf innovative Initiativen und Lösungsansätze, die den gezielten Aufbau von 5G in Deutschland beschleunigen“, sagt Mallik Rao, CTIO von Telefónica Deutschland / O2. „Die erste 5G-Straßenleuchte in Frankfurt am Main ist ein smarter Ansatz, der zwei ohnehin im städtischen Umfeld benötigte Infrastrukturen sinnvoll kombiniert und den knappen Raum in eng bebauten Gebieten effizient nutzt.“

Straßenleuchte ist an Glasfasernetz angeschlossen

In Kooperation mit dem Energieversorger Mainova AG und deren Tochter-Unternehmen SRM Straßenbeleuchtung Rhein-Main kann O2 mit der punktuellen Versorgung nun noch mehr Menschen in Frankfurt schnellen 5G-Mobilfunk bieten. Voraussetzung für die Nutzung ist ein 5G-fähiges Smartphone mit entsprechender SIM-Karte.

Thomas Erfert, Geschäftsführer der Mainova-Tochter SRM Straßenbeleuchtung Rhein-Main, sagt: „Wir sind seit vielen Jahren verlässlicher Partner der Menschen in Frankfurt und betreuen das Straßenbeleuchtungsnetz der Mainmetropole. Unsere mehr als 75.000 Straßenleuchten auf rund 55.000 Masten sorgen jeden Tag für eine sichere Beleuchtung in der Stadt. Jetzt freuen wir uns über unseren Neuzugang, der Licht und Mobilfunk bündelt. Diese erstmals eingesetzte Lösung, die wir gemeinsam mit unserem Partner G&G Stadtsysteme entwickelt haben und jetzt mit Telefónica Deutschland / O2 umsetzen, ist innovative Technik im besten Sinn.“

Die Straßenleuchte trägt in ihrem Kopf in etwa 10 m Höhe die für die 5G-Versorgung benötigten aktiven Antennen und ist an das Frankfurter Glasfaser- und SRM-Beleuchtungsnetz angeschlossen.

5G ermöglicht Anwendungen in Echtzeit

Bereits seit Oktober 2020 baut O2 das 5G-Netz in Deutschland massiv aus, so auch in Frankfurt am Main. Telefónica Deutschland / O2 wird bundesweit bis zum Jahresende 30 % der Bevölkerung, bis Ende 2022 50 % und bis Ende 2025 die gesamte Bevölkerung mit 5G versorgen.

Ab dem kommenden Sommer wird O2 zusätzlich mit einem reinen 5G-Betrieb starten, dem sogenannten „5G Standalone“-Netz. 5G wird dann ultrakurze Reaktionszeiten von wenigen Millisekunden ermöglichen. Dadurch lässt sich das gesamte Potential der Technologie für Anwendungen wie das vernetzte Fahren in Echtzeit oder für Augmented und Virtual Reality (AR/VR) ausschöpfen.

Weiterführende Informationen zu 5G: https://www.telefonica.de/5g

Weiterführende Informationen zu Mainova und Straßenbeleuchtung: www.mainova.de/de/ und

https://www.srm-rheinmain.de/de

„et“-Redaktion

Ähnliche Beiträge