Saubere Energie für Elektroautos als Baustein der Energiewende

Bildquelle: Fotolia

Über einen durch Gas oder Öl betriebenen Motor erzeugt ein Generator Elektrizität. Die bei diesem Prozess entstehende Wärme heizt das Gebäude. Somit arbeitet der Dachs energieeffizient, ökonomisch und ökologisch. Der erzeugte Strom ist nicht nur preislich attraktiver, als vom Versorger bezogene Elektrizität, sondern auch umweltschonender. Das BHKW spart im Vergleich zu der voneinander getrennten Strom-Wärme-Erzeugung 50 Prozent CO2. Wird mit diesem Strom das Elektroauto geladen, fährt es sich besonders klimaeffizient und vor allem klimaneutraler, als mit dem Strommix der Versorger, die auch heute noch mit Kohlekraftwerken arbeiten. Fünf Argumente verdeutlichen das perfekte Zusammenspiel zwischen Dachs und Elektroauto.

„et“-Redaktion

Ähnliche Beiträge