In der Halle Münsterland veranstalten der LEE NRW und die Stadtwerke Münster den ersten Wärmekongress NRW.

Der erste Wärmekongress NRW findet im Messe- und Congress-Centrum der Halle Münsterland statt (Quelle: Maik Grundmann)

Für das Erreichen der Klimaziele ist es essenziell, den Wärmesektor zu dekarbonisieren. Deshalb kommen auf dem Wärmekongress NRW 2023 Verbände, Kommunen und Entscheidungsträger zusammen, um gemeinsam an der Wärmewende zu arbeiten und sich darüber auszutauschen. So stehen in einem Vortragblock zu den politischen Rahmenbedingungen das Gebäudeenergiegesetz und die kommunale Wärmeplanung auf dem Programm. Aber auch Potenziale und Aktivitäten hinsichtlich der Wärmewende sind ein Thema.

Anhand von Best-Practice-Beispielen zeigen Referenten, wo und was bereits erfolgreich umgesetzt wurde. Dabei ist Technologieoffenheit angesagt: Von der Kombination von KWK-Anlagen und Wärmepumpen, über erneuerbare Wärme aus Windenergie, bis hin zur Nutzung von Tiefengeothermie und Einsatzmöglichkeiten von Wärmepumpen reicht das Spektrum. 

In den Kaffeepausen und der Mittagspause gibt es ausreichend Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen und mit Branchenkennern ins Gespräch zu kommen. Möglich ist dies auch an den Ständen der ausstellenden Unternehmen, die ihre Lösungen für die Wärmewende präsentieren. Weitere Informationen zum Wärmekongress NRW 2023 sind unter www.lee-nrw.de zu finden.

EHP-Redaktion

Ähnliche Beiträge